Graffiti-Beseitigung beim SV Ost

Versprechen eingelöst!

Zum 150 jährigen Jubiläum des SV Ost empfanden viele Besucher die Schmierereien auf dem Sportplatzgelände als empörend. Ronald Pohle bat sofort die Unterstützung unseres Ortsverbandes an. Durch Malermeister Bernd Frank und Ronald Pohle bekamen die Wetterschutzhäuschen wieder einen neuen schönen himmelblauen Anstrich. Möge er lange den Schmierfinken trotzen.

Die LVZ lobte im Sportteil für die unbürokratische Hilfe.

Download LVZ Artikel hier

 

Malermeister und Stadtbezirksbeirat Bernd Frank

 

.....Versprochen ist versprochen.....OV Vors. Ronald Pohle

 

Abstimmung Spielplatz am Jugendclub OFT Sellerhausen

Am 29.08.2008 trafen sich Vertreter der Stadtverwaltung mit dem Leiter des Jugendclubs Jörg Krause sowie Ronald Pohle und Andreas Öhmig vom BV Sellerhausen-Stünz im Jugendclub OFT Sellerhausen um die Entwürfe für die Neugestaltung der Freiflächen zu diskutieren. Stadtrat Holger Gasse, welcher den Antrag zur Neugestaltung im Stadtrat gestellt und durchgesetzt hatte war selbstverständlich auch anwesend. Die Diskussion war sehr konstruktiv und im Ergebnis wurde ein Entwurfsvorschlag zur öffentlichen Vorstellung am 13.09.08 mit Diskussion und Bürgerbeteiligung beschlossen.

Original Haushaltsantrag zum PDF Download: IV-hh09-cdu-SpielplatzSellerhausen

Vorort-Termin in der Turnhalle des ehem. Felix Klein Gymnasiums

Bei der Suche nach einem Alternativ Trainingsort für die Leipziger Löwen stieß Ronald Pohle auf die zugemüllte Turnhalle des ehem. Felix Klein Gymnasiums. Zusammen mit SR Holger Gasse organisierte er einen Termin vor Ort mit dem Sportamt, Schulverwaltungsamt und Hochbauamt. Wir versuchten eine Möglichkeit zu finden, die Turnhalle als Übergangslösung für den SV Leipziger Löwen nutzbar zu machen. Es ist unserer Meinung nach bei dem immensen Sporthallen Defizit ein unhaltbarer Zustand, eine Turnhalle als Sperrmüll-Lager zu missbrauchen.

SR Holger Gasse und OV Vors. Ronald Pohle beim Vorort-Termin

 

Gartenfest des KGV Ostende e.V.

Das Gartenfest des KGV Ostende e.V. wurde durch unseren OV-Vorsitzenden Ronald Pohle als Repräsentant für den Bürgerverein Sellerhausen-Stünz besucht. Mit Ballwand und Werbestand konnte den Besuchern des Festes, vor allen Dingen aber den kleinen Fußballfans, ein zusätzliches Angebot offeriert werden. Die Vielzahl von Gesprächen machte diesen Besuch zu einem sinnvollen Termin den man gern wiederholt.

Ronald Pohle mit KGV Ostende Schriftführerin Diana Paatz und Vorsitzenden Thomas Graupner.

 

150 Jahr-Feier des „SV Ost“

Zur 150-Jahr-Feier des SV Leipzig Ost war der Ortsverbands-vorsitzende Ronald Pohle selbstverständlich als Unterstützer vor Ort. Tagsüber herrschte an der Ballwand reges Treiben und am Abend war im Festzelt noch das eine und andere Gespräch mit den Vereinsmitgliedern möglich. Unter anderem wurde mit Jürgen Schmidt (Abteilungsleiter Fußball) über die allgemeinen Schwierigkeiten im Leipziger Osten gesprochen.

 

Teilnahme der CDU Fraktion am Vorort-Termin des Ordnungsamtes und der IHK zur Freisitzproblematik in der Gottschedstraße

Um ihre Unterstützung und Verständnis für die schwierige Lage der Gastronomen in der Gottschedstr. auszudrücken nahmen einige Stadträte der CDU Fraktion, unter ihnen auch der stellv. OV Vorsitzende Holger Gasse, an einem Vorort-Termin des Ordnungsamtes mit den betroffenen Gastwirten teil. Thema war die Freisitzbestuhlung im Kurvenbereich und die Freihaltung der Gehwege.

Dank sehr konstruktiver Gespräche kam es zu einer einvernehmlichen Lösung die den Interessen der Gastronomen und der Sicherheit im Straßenverkehr Rechnung trägt.

 

 

„Runder Tisch der Jugend“ im Begegnungszentrum „Die Brücke“

Unter Leitung des ehemaligen Stadtpräsidenten der Stadt Leipzig Friedrich Magirius fand der “ Runde Tisch der Jugend“ diesmal im Begegnungszentrum „Die Brücke“ in Paunsdorf statt. Für die CDU nahmen Stadtrat Holger Gasse und SR Clemens Meinhardt an den Gesprächen teil. Es wurden unter anderem Probleme in der Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung bei der Realisierung von Projekten erörtert. Die Jugendlichen zeigten sich sehr interessiert und nahmen rege an der Diskussion teil.

JU-Sommer Party 2008

Auch in diesem Jahr war die Sommerparty der Jungen Union ein fester Termin in unserem Kalender. Selbstverständlich haben wir unsere Hilfe gemäß unserem Credo ausgeweitet. Da der Juli heftige Gewitter vorzuweisen hat und der JU-Termin geradezu Unwetter anzuziehen scheint, haben wir unser Engagement entsprechend angepasst. Neben der Bestuhlung und Werbung haben wir auch den Grill vergrößert um der Kapazität gerecht zu werden. Damit das Fest aber auch nicht ins Wasser fällt, haben wir kurzerhand ein Festzelt aufgebaut. Der schon als feste Größe eingeplante Grillmeister war wieder unser Ortsverbandsvorsitzende Ronald Pohle. Der besondere Clou des Festes war in diesem Jahr die Beleuchtung, damit konnte die Feier bis in nach Sonnenuntergang zünftig weitergehen. Ein Notstromaggregat hat eben nicht jeder zur Hand.

 

Volker Richert und Wolfgang Roy vom OV Alt West

 

Ronald Pohle und Sebastian Gemkow beim Grillen

 

..auch Stadträtin Anita Kühn und Bürgermeisterin Bettina Kudla nutzen die Gelegenheit bei der JU vorbeizuschauen...

 

...und JU Urgestein Ansbert Maciejewski war auch dabei.

 

 

 

Schulfest der 24. Grundschule in Paunsdorf

Am 4.7.08 fand in Paunsdorf das Schulfest der 24.Grundschule gemeinsam mit der Kindertagesstätte Zwergenland statt. Selbstverständlich war unser Ortsverbandsvorsitzender Ronald Pohle zu Besuch bewies unser Bestreben den Erhalt des Schulstandortes zu unterstützen. Am Stand des Fördervereins freute sich Dr. Helm über den Besuch und über eine kleine Spende zur Sanierung der Fassade. Mit unserer Präsenz haben wir wieder einmal bewiesen, dass unser politischer Wettbewerb außer Reden nichts nachhaltiges zu bieten hat. Während wir bei allen Anlässen an den Brennpunkten erscheinen, bevorzugen die Politiker der anderen Parteien lieber Veranstaltungen in der sie die Presseaufmerksamkeit erhalten.

Neustädter Frühstück 2008

Nach einer einjährigen Auszeit war unser Ortsverband wieder auf dem Neustädter Frühstück präsent. Wenn wir von Präsenz sprechen dann meinen wir das auch so. Unser Ortsverband war mit neuem Erscheinungsbild und traditionellem Gewand erschienen. „Die tun was !“ wird von unserem Ortsverband eindrucksvoll belegt. Die Stadtbezirksbeiräte Manuela Jacob als Wirtin, Bernd Frank als Maler und unser Ortsverbandsvorsitzender als sächsischer Bierkutscher waren die optischen Leuchtürme. Die Mitglieder Dr. Anne Moritz, Jacqueline Feller, Elke Frank und Pedro Feller unterstützen diese Aktion. Die weitere Unterstützung kam durch den Besuch von Dr. Erika Hoentsch vom Ortsverband Mitte und in besonderer Form von unserer Landtagsabgeordneten Christine Clauß. Christine Clauß kannte die Veranstaltung bereits und überraschte mit ihrem traditionsbewusstem Outfit, welches sich hervorragend in das Bild unseres Standes einfügte. Unser bodenständiges und pfiffiges Auftreten wird auch von unserem politischen Wettbewerb wahrgenommen., wenngleich wir in erster Linie aber mit den Bürgerinnen und Bürgern Leipzigs ins Gespräch kommen.

 

Nächster Termin:

Kategorien

Archive